Was ist eine klinisch-psychologische Diagnostik?

Die klinische Psychologie ist die Disziplin mit der größten Expertise im Erkennen von psychischen Problemen und Störungen des menschlichen Erlebens und Verhaltens. Mit einer sorgfältig durchgeführten klinisch-psychologischen Diagnostik können psychische Symptome abgeklärt und herausgefunden werden, ob und in welchem Ausmaß eine psychische Erkrankung vorliegt. Daraus leitet sich außerdem die Empfehlung weiterführender Behandlungsmaßnahmen sowie individueller Lösungsansätze ab.
Die Diagnostik ermöglicht eine genaue Beschreibung und Erklärung der von Ihnen erlebten Beeinträchtigungen. Durch den Befund stellt dies in Folge eine zentrale Voraussetzung für das Verstehen Ihrer persönlichen Problematik dar – und fördert somit den Erfolg einer Therapie.



Ablauf einer Privatdiagnostik

Privatdiagnostik bedeutet, Sie benötigen keine Überweisung von ÄrztInnen/TherapeutInnen, können die Rechnung aber auch nicht bei Ihrer Krankenkassa einreichen. Für eine Privatdiagnostik gelten natürlich dieselben Standards (state of the art) wie bei einer Kassendiagnostik. Daraus resultiert ein schriftlicher Befund mit einer Diagnosestellung nach den Kriterien des ICD-10 (WHO).

Für einen Diagnostiktermin sollten ca. drei bis fünf Stunden eingeplant werden (die Dauer ergibt sich aus der Fragestellung). Dies umfasst ein ausführliches Anamnesegespräch und verschiedene, wissenschaftlich fundierte klinisch-psychologische Testverfahren (beispielsweise Persönlichkeitsfragebögen, Leistungstests, etc.).
Dadurch können auf psychischer Ebene Beeinträchtigungen wie zum Beispiel Ängste, Zwänge, Depression oder Belastungen aufgrund aktueller Lebenskrisen erfasst werden. Ebenso ist es möglich, Probleme im kognitiven Bereich wie beispielsweise Gedächtnis, Konzentration, Lernen und Denken zu erfassen.

Im Anschluss werden die ersten Ergebnisse sowie der weitere Verlauf besprochen. Den Befund erhalten Sie in der Regel eine Woche nach dem Termin.

Bitte erscheinen Sie zum Testtermin ausgeruht in meiner Praxis und nehmen Sie etwaig bestehende Vorbefunde mit. Diese können Sie mir auch vorab nach Absprache digital zukommen lassen.


Gutachtenerstellung für AusbildungskanditatInnen (nach PG 2013)

PsychologInnen, welche die postgraduelle Ausbildung zur Klinischen Psychologie beginnen wollen, sind nach dem Psychologengesetz (PG 2013 §7) verpflichtet, vorab ein Eignungsgutachten einzuholen.

Dabei werden im Rahmen eines Explorationsgespräches für die Ausübung des Berufes wesentliche Aspekte erhoben und anschließend eine testpsychologische Untersuchung (Persönlichkeitsdiagnostik) durchgeführt.

Das Gutachten wird dann innerhalb einer Woche und nach den Richtlinien des Bundesministeriums für Gesundheit von mir erstellt. Die Kosten für das klinisch-psychologische Eignungsgutachten müssen als Privatleistung übernommen werden, sind allerdings als Werbungskosten/Ausbildungskosten steuerlich absetzbar.

Gerne kann bei Bedarf nach Erhalt des Gutachtens noch ein weiterer Termin zur Befundbesprechung vereinbart werden.

Dauer: ca. 1,5h | Kosten: 190 Euro


Sollten Sie Fragen dazu haben, scheuen Sie sich bitte nicht, mich zu kontaktieren – ich beantworte diese gerne.

>> zur Leistungs- und Kostenübersicht